Barf-Ernährung


BARFen ist keine neue Wissenschaft sondern bedeutet die Rückkehr zur ursprünglichen Hundeernährung!

Was ist BARF?


Barf oder BARF ist eine Methode zur Ernährung fleischfressender Haustiere, die primär für Haushunde entwickelt wurde. Die Entwickler von Barf orientierten sich dabei nach eigenen Angaben an den Fressgewohnheiten von Wildhunden, insbesondere Wölfen. Daher werden die Rationen aus frischem oder tiefgekühltem Fleisch, Innereien, Knochen und Fisch zusammengestellt. Das Futter wird mit Obst und Gemüse ergänzt und roh verfüttert. Bei Bedarf können Getreideprodukte und Futterzusätze zugegeben werden.


Ist BARF nur für Hunde geeignet?


Barf ist nicht auf Hunde beschränkt, es werden auch Katzen nach dieser Methode gefüttert.


Was sind die Vor- und Nachteile von BARF?


Vorteile:

✔ Risiko von Magendrehungen fast eliminiert

✔ weniger Parasiten

✔ kein Zahnstein

✔ kein Geruch aus der Schnauze

✔ kein Hundegeruch

✔ kaum noch Blähungen

✔ glänzendes Fell

✔ keine juckende, schuppige Haut

✔ starke Bänder und Sehnen

✔ bessere Muskulatur

✔ Erleichterung bei arthritischen Erkrankungen

 

Nachteile:

✗ Zubereitungsdauer

✗Geruchsbelästigung (rohes Fleisch, insbesondere Pansen)*

*Unsere Ware wird frisch eingefroren, dadurch wird der lästige Geruch eingegrenzt!